Klassenfahrt der 8b nach Rodholz

Leider hatte sich unser Bus wegen eines Staus bei Langenselbold verspätet. Aber die Fahrt in die Rhön war schön. Kurz vor unserem Ziel fielen die ersten Schneeflocken:

Um 12.30 Uhr ( wir hatten alle einen Riesenhunger ) gab es Rindergulasch mit Nudeln und Bohnensalat. Als Nachtisch: Fruchtjoghurt.

Bei starkem Schneefall sind wir heute noch zum Guckaisee gewandert:

Um 18 Uhr gab es Abendessen. Anschließend konnten die Schüler Gesellschaftsspiele machten, einen Film anschauen oder am Häkelkurs teilnehmen:

Am 23.11.10 bestiegen wir die Wasserkuppe, den höchsten Berg Hessens. Dazu mussten 300 Höhenmeter überwunden werden, was wegen der tief verschneiten Wege eine große Herausforderung war.

Auf dem Gipfel wurde es dann so neblig, so dass es immer schwerer wurde, sich zu orientieren.

Wir mussten uns zuerst  an einem Kiosk stärken um dann noch das berühmte Segelflugmuseum besichtigen zu können.

Von dort hat uns ein Bus sicher zu unserer Unterkunft zurückgebracht.

24.11.2010:

Heute fuhren wir mit dem Bus zum "Haus der schwarzen Berge" wo wir viele Informationen über das Biosphärenreservat Rhön bekamen. Leider konnten wir nicht durch das Schwarze Moor laufen, weil die tief verschneiten Wege gesperrt waren. Am Nachmittag erreichten wir Tann und besichtigten dort das Museumsdorf:

Am Abend wurde Herr Weidler beim Monopoly-Spiel herausgefordert.

25.11.2010

Nach einer Stunde Tiefschnee-Wandern konnten wir bei Biobauer Gensler die hohe Kunst des Backens erlernen. Dazu gehörte auch den Holzofen zu befeuern, die Zutaten des Teiges abzuwiegen und zu mischen und dann natürlich auch Brötchen, Brezeln und kleine Figuren zu kneten und zu backen.

Zum Mittagessen gab es selbstbelegte Pizza:

Ganz vorsichtig wurden erste Kontakte zu den Tieren auf dem Bauernhof geknüpft.

Die Woche ging sehr schnell vorbei und hat allen Teilnehmern gut gefallen.